Person wird interviewed

UNTERNEHMENS-PR UNTERSTÜTZT DURCH PRESSEPORTALE UND VERTEILER

Public Relations Management

 

PRESSEPORTALE UND VERTEILER FÜR UNTERNEHMENS-PR

Presseportale sowie Verteiler dienen der Kommunikation nach außen. Somit stellt diese Art der Public Relations respektive der „Content-Werbung“ eine hervorragende Möglichkeit dar, Neuerungen und/oder Innovationen eines Unternehmens der Öffentlichkeit zu präsentieren. Ebenso dienen Pressemitteilungen dazu, Wissenswertes in Bezug auf das Unternehmen der Öffentlichkeit mitzuteilen, wie einer geplanten Fusion oder ein Unternehmensjubiläum et cetera.

Folglich ist Public Relations nach wie vor so zu verstehen, dass diese die Schnittstelle zwischen Auftraggeber oder Arbeitgeber und die im Vorfeld definierten Zielgruppen darstellen sowie, um den Kontakt zu diesen herzustellen – mit dem Ziel, diese sodann auch zu festigen. Umformuliert bedeutet das, dass Public Relations Management der Kommunikation zwischen einer Organisation und ihrer Teilöffentlichkeit dienlich ist und sowohl die Organisation als auch die Medien aus dem Resultat der PR dasselbe verstehen.

Um dies zu realisieren, bedarf es einen Verteiler, der die Grundlage einer erfolgreichen Medienarbeit darstellt. Um nun eine gute Medienarbeit zu gewährleisten, bedarf es keinen Verteiler mit Tausenden von Redaktionsadressen. Wer einen „gepflegten“ Verteiler mit einigen wenigen Adressen vorweisen kann, mit denen der PR-Schaffende im regen Kontakt steht, wird wahrscheinlich einen besseren Job machen, da diese Vorgehensweise entsprechend zielführend sein wird. Im besten Fall bestehen auch mehrere themenbezogene Verteiler, da Redaktionen nicht selten auf bestimmte Themengebiete spezialisiert sind.

Je nachdem, wie „komplex“ die Thematik der Pressemeldung ist, bedarf es unter Umständen einer weiteren Meldung – eine sogenannte Publikumsmeldung, die von allen Lesern auch verstanden wird. In diesen Zusammenhang ist also auch die Lesbarkeit so zu gestalten, dass nicht nur die Suchmaschinen die Pressetexte anhand von sinnlosen aneinanderreihen der „Keywords“ diese gefunden werden.


Der Auftraggeber der Pressemitteilung wird keinen Nutzen daraus erzielen, wenn die Texte zwar gefunden, aber nicht gelesen werden, da sie für den Leser keinen Mehrwert darstellen. Folglich ist der Text wertlos. Es sollte also darauf geachtet werden, dass dem Leser einen Mehrwert, Nutzwert sowie Unterhaltungswert inklusive Wissen mit dem Pressetext vermittelt wird.